Zur mobilen Version

 

NEWS

Alexei Volodin zu Gast im 6. SINFONIEKONZERT

Alexei Volodin zu Gast im 6. SINFONIEKONZERT - Foto: Marco Borggreve

„Elefantenkonzert“ nannte Rubinstein Rachmaninows 3. Klavierkonzert wegen der immensen technischen Schwierigkeiten, in ihm steckt jedoch viel mehr. Es ist von großer, manchmal gar melancholischer Innerlichkeit, und gerade die Kombination unterschiedlichster Ausdrucksformen bis hin zum großen elegischen Ausbruch faszinieren Interpreten wie Zuhörer gleichermaßen. Für ihren Schöpfer eher Ungewohntes erlebt man bei Schostakowitschs heiterer Es-Dur-Sinfonie, der Komponist wollte wohl ganz bewusst allen Erwartungen widersprechen. Stattdessen spielt er mit Ironie, parodiert und spottet bis hin zur Ausgelassenheit – mit einer souveränen Leichtigkeit, die überrascht und begeistert.

Alexei Volodin ist wegen seines gefühlvollen Spiels und vor allem wegen seiner technischen Brillanz bei den besten Orchestern weltweit gefragt. Er gehört seit seinem Gewinn des Concours Géza Anda 2003 in Zürich zur Weltelite. Sein außergewöhnlich vielfältiges Repertoire reicht von Beethoven und Bach über Tschaikowsky, Rachmaninow, Prokofiev und Skrjabin zu Gershwin, Schtschedrin und Kapustin. Er ist in den wichtigsten Konzertsälen zuhause, wie bei der Londoner International Piano Series, den Proms und in der Wigmore Hall, im Wiener Konzerthaus, in der Alten Oper Frankfurt, im Münchner Herkulessaal, in der Tonhalle Zürich, der Gulbenkian Foundation in Lissabon, dem Nationalen Konzertsaal Taipeh oder dem Auditorio Nacional de Madrid.

Für das 6. Sinfoniekonzert, unter der Musikalischen Leitung unseres GMD Justin Brown, am 14. 5. um 11 Uhr und am 15.5. um 20 Uhr finden Sie alle Infos und Tickets hier. Es gibt noch einige wenige Restplätze.

Navigation einblenden