Zur mobilen Version

 

NEWS

LUTHERBÜSTE im STAATSTHEATER aufgestellt

Chefdramaturg Jan Linders, Harald Birck, Pfarrer Dirk Keller, Annette Büschelberger, Dekan Thomas Schalla, Generalintendant Peter Spuhler, Gerlinde Hämmerle, OB a.D. Prof. Gerhard Seiler - Foto: Johannes Wiesel

im Rahmen der Aktion Luther- einer von uns entstandene Lutherkopf wurde am Donnerstag, 11.5., im FOYER des STAATSTHEATERS vorgestellt. Für diese Büste stand die Karlsruher Schauspielerin Annette Büschelberger dem Berliner Künstler Harald Birck Modell. Das Kunstwerk wurde im Beisein von Gerlinde Hämmerle, Dekan Dr. Thomas Schalla, Pfarrer Dirk Keller, Generalintendant Peter Spuhler und dem Ehrenbürger OB a.D. Prof. Dr. Gerhard Seiler präsentiert. Büschelberger symbolisiert in der Reihe der Köpfe die Kultur.

„Ihre Büste steht für die Bedeutung des Theaters insgesamt. Theater wie Kirchen haben einen Platz im öffentlichen Raum unserer Gesellschaft und es kommt darauf an, diesen Raum zu nutzen: für den demokratischen Diskurs, für die Einübung von Perspektivwechseln, für das Hören auf andere Stimmen, das Kennenlernen von Fremden.“, so Dekan Schalla.

Im Anschluss fand im STUDIO das performative Gespräch Luther fragen statt.

Annette Büschelberger, Gerlinde Hämmerle, Melitta Büchner-Schöpf, Dirk Keller & Lutherbotschafter und Theologe Prof. Dr. Wilfried Härle sprachen mit Chefdramaturg Jan Linders über Gedanken, die Luther heute noch eröffnet. Auf zufällig gezogene Impulse wie „Warum stirbt der Mensch?“ oder „Was ist besser, gefürchtet oder geliebt werden?“ fanden die Redner berührende, persönliche, aber auch widerstreitende Antworten. Auf die Frage „Wem nützt der Mond?“ sangen alle gemeinsam spontan Der Mond ist aufgegangen.

Die Lutherbüste ist noch bis Mitte Oktober im STAATSTHEATER ausgestellt und findet dann zum Reformationstag für zwei Wochen ihren Weg zurück in die evangelische Stadtkirche.

Navigation einblenden