Zur mobilen Version

 

NEWS

Atemberaubendes im 6. SINFONIEKONZERT

Atemberaubendes im 6. SINFONIEKONZERT - Foto:

Gleich drei Solisten rissen das Konzertpublikum gestern, 14.5., zu wahren Begeisterungsstürmen hin. Erst vor vier Wochen wurde er nach den Absage von Boris Berezovsky angefragt, am Tag vor der ersten Karlsruher Probe gab er noch ein Konzert in Spanien - Alexei Volodin eroberte das Publikum im Sturm mit hochsensiblem Anschlag und kraftvoller Gestaltung des 3. Klavierkonzerts von Sergej Rachmaninow. Atemberaubend auch die Zugabe im Sonntagskonzert: Eine Paraphrase über einen Pas de deux aus Schwanensee des russischen Pianistenkollegen Michail Pletnev. Ihr herausragende Qualität bewiesen einmal mehr auch die Solisten des Hauses. Dilara Baştar und Seung-Gi Jung interpretierten gefühlvoll zwei Wunderhorn-Lieder Gustav Mahlers, die als Hinleitung zu Schostakowitschs 9. Sinfonie dienten. Wer diese eher selten gespielte Sinfonie zum ersten Mal hört, wird ihren Schalk und doppelten Boden sofort lieben lernen - erst recht so grandios interpretiert wie von der BADISCHEN STAATSKAPELLE unter ihrem Generalmusikdirektor Justin Brown.

Nicht verpassen, heute, 15.5., um 20 Uhr gibt es noch einmal die Chance auf dieses umwerfende Sinfoniekonzert - nur noch wenige Restkarten sind vorhanden!

Navigation einblenden