Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Kristina Stanek

Kristina Stanek

Foto: Florian Merdes

Die Krefelder Mezzosopranistin studierte in Düsseldorf und London, wo sie bei Lillian Watson ihre Ausbildung als Master of Arts mit Auszeichnung abschloss. Außerdem besuchte sie Meisterklassen bei Marga Schiml, Rudolf Piernay, Barbara Bonney, Grace Bumbry und Helmut Deutsch. Während ihrer Zeit an der Londoner Royal Academy of Music arbeitete sie mit Dirigenten wie Sir Colin Davis und Sir Charles Mackerras zusammen.
2006 wurde Kristina Stanek beim Europäischen Musikfestival Rom als „Beste Nachwuchssängerin“ ausgezeichnet. Ein Jahr später gewann sie die 1. Preise beim Rotary Musikwettbewerb und Mozart Wettbewerb Prag. Sie ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes und in Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen Trägerin der „Theatermaske 2014“ am Theater Trier.
Zwischen 2011 und 2014 war Kristina Stanek regelmäßiger Gast der Wuppertaler Bühnen und von 2012 bis 2015 fest im Ensemble des Theaters Trier. Hier gestaltete sie Rollen wie Ravels Concepción in L’Heure Espagnole, Flora in La Traviata, Hänsel in Hänsel und Gretel, Maddalena in Rigoletto, Orlofsky in Die Fledermaus, Veronica in Howard Shores The Fly, Glucks Orfeo, Bizets Carmen, Olga in Eugen Onegin und Sesto in La Clemenza di Tito.
In Saarbrücken war sie unter Gaetano Franzes in einer szenischen Version von Pergolesis Stabat Mater zu erleben, in Karlsruhe gastierte sie als Flamel in Offenbachs Fantasio. Seit 2015/16 gehört sie fest zum Ensemble des Staatstheaters. Sie sang unter anderem Eliza Doolittle in My Fair Lady und Romeo in Bellinis I Capuleti e i Montecchi. In der Spielzeit 2016/17 folgen Partien wie Grimgerde in Die Walküre, Mademoiselle Dangeville in Adriana Lecouvreur und Annio in La clemenza di Tito. Außerdem ist sie weiterhin in Wiederaufnahmen als Eliza und als Romeo zu sehen.

Navigation einblenden