Zur mobilen Version

Navigation einblenden

Vitalij Kowaljow

Vitalij Kowaljow

Foto: Sussie Ahlburg

Der Ukrainer Vitalij Kowaljow ist einer der gefragtesten Bässe dieser Zeit. Er erhielt seine musikalische Ausbildung in Moskau, Bern und Biel. Er ist u. a. Preisträger des Plácido Domingo Operalia-Wettbewerbs 1999 und des 39. Wettbewerbs „Voci Verdiane“ in Busseto. Gastengagements führten ihn u. a. an die Metropolitan Opera in New York, die San Francisco Opera, die Lyric Opera in Chicago, das Royal Opera House Covent Garden, das Teatro alla Scala in Mailand, die Wiener Staatsoper, die Dresdner Semperoper sowie in die Arena di Verona.
Sein umfangreiches Repertoire umfasst die großen Basspartien wie u. a. König Philip II. in Don Carlo, Zaccaria in Nabucco, Fiesco in Simon Boccanegra, Banquo in Macbeth, Sarastro in Die Zauberflöte und Pimen in Boris Godunow. Die Partien des Wotan und des Wanderers im Ring des Nibelungen sang er 2009/10 in Los Angeles in der Inszenierung von Achim Freyer. Den Walküren-Wotan interpretierte er u. a. auch an der Mailänder Scala unter der Leitung von Daniel Barenboim und 2014 unter Valery Gergiev bei seinem Debüt am St. Petersburger Mariinsky-Theater. Jüngste Engagements führten ihn an die Opernhäuser von Genf, Zürich und Barcelona.
Seine Tätigkeit wird abgerundet mit CD-Aufnahmen für die Deutsche Grammophon, wie beispielsweise La Bohème und Don Giovanni, und DVD-Produktionen für Labels wie Euroarts, Arthaus Musik und Sony Music.
Am STAATSTHEATER KARLSRUHE gastiert er in der Operngala Die Walküre als Wotan.

Navigation einblenden