Zur mobilen Version

Navigation einblenden

POETRY SLAM – DEAD AND ALIVE

Dauer: 2h 30, 1 Pause 

04.05.2017 KLEINES HAUS

POETRY SLAM – DEAD AND ALIVE

Foto: Felix Grünschloß

Der Kult geht für diese Spielzeit in die letzte Runde: Kaleb Erdmann aus Frankfurt, Bas Böttcher aus der Hauptstadt Berlin und Pauline Füg aus Weinstadt Würzburg müssen sich messen lassen mit der Schlagernudel der 1920er Jahre Claire Waldoff, dem Großmeister der Modernen Literatur Franz Kafka sowie dem Dichter und Politiker Johannes R. Becher.

EINRICHTUNG Dominik Jellen BÜHNE Soojin Oh KOSTÜME Adèle Lavillauroy DRAMATURGIE Roland Marzinowski

Navigation einblenden